Dating-Trendsportart Biken

Biken: Wenn der Frühling mit Macht den Winter aus der Landschaft vertreibt, beginnt die Saison der Mountain-Biker, Rennradler und sonstigen Fahrradfahrer.

Biken ist eine Trendsportart, die Jahr für Jahr mehr Fans gewinnt, dafür ist zu großen Teilen auch die rasante Entwicklung bei den E-Bikes verantwortlich. Und mal ehrlich: Was gibt es Schöneres, als sich bei frühlingshaften Temperaturen den Fahrtwund um die Nase pfeifen zu lassen. Da schlägt das Single-Herz ebenso höher wie jedes andere. Daher ist in Singlebörsen – wie beispielsweise sportshout – das Biken ein wichtiges Thema für den Chat miteinander.

Dabei ist es zweitrangig, ob die die Geschwindigkeit aus den eigenen Beinen kommt oder aus dem kunstvoll in den Bike-Rahmen eingebauten Akku. Auch bei sportlichen Singles steht Biken hoch im Kurs – denn beim Radeln lernt man viele neue Leute kennen. Ob beim kurzen Austausch an einer Kreuzung, um sich über die Route auszutauschen, beim Einkehren in den Biergarten oder das Eiscafé oder beim zufälligen nebeneinander cruisen: Wer im Bike-Sattel sitzt, ist prinzipiell offen für einen Plausch und neugierig auf die anderen, die ebenfalls auf zwei Rädern unterwegs sind. Und es macht Riesen Spaß, sich für eine gemeinsame Tour zu verabreden und davor lang zu chatten.

Wenn Du Dich für keine der drei Haupt-Zweirad-Sportarten entscheiden kannst, probierst Du am besten alle dreimal aus: Mit dem Rennrad zum Geschwindigkeitsrausch, Höhenmeter sammeln mit dem Mountainbike oder Landschaften erkunden mit dem Touren-Fahrrad. Am besten, Du schließt Dich einer Gruppe an, leihst zunächst ein passendes Gefährt und schnupperst in alle drei Disziplinen hinein. Denn schon beim Ausprobieren wirst Du feststellen, dass die Biker ein kommunikatives und neugieriges Völkchen sind.

 

Flirtfaktor:

Sehr hoch, denn Radeln verbindet. Am meisten macht eine Tour natürlich in der Gruppe Spaß. Suche doch gleich auf sportshout gleichgesinnte Radler, und mach gleich eine Tour fürs Wochenende aus! Flirt-Tipp: Wenn an einem Lokal oder Biergarten besonders viele Fahrräder stehen, ist der Flirtfaktor garantiert besonders hoch. Da geht mehr als in einer herkömmlichen Singlebörse!

 

Lernaufwand:

Radeln kann jeder – und man verlernt es ja bekanntlich auch nicht. Viel wichtiger ist da eher die Frage nach einem passenden Bike. Denn mit Omas Hollandrad wirst Du kaum mithalten, wenn die anderen im Trikot auf Carbonrädern daherkommen. Für harte Touren im Gelände solltest Du Dein Mountainbike auf jeden Fall sicher beherrschen, sonst geht’s vom Trail unter Umständen gleich zum Doc.

 

Kosten:

Billig ist anders, aber es lohnt sich trotzdem: Wenn Du richtig Spaß am Biken haben möchtest, vergiss die Radangebote beim Discounter oder dem Baumarkt. Für ein sportliches Bike mit sicheren Bremsen und einer zuverlässigen Schaltung musst Du schon weit über 500 Euro ausgeben. Lass Dich auf jeden Fall in einem renommierten Laden beraten und leg Dir ein Bike zu, auf das Du auch in zwei, drei Jahren noch gerne steigst. Darüber hinaus solltest Du Geld für einen Helm und eine Radl-Hose (mit integriertem Sitzpad) investieren, mit letzterer sind auch längere Touren ohne große Probleme fürs Hinterteil zu bewältigen.

 

Heißeste Spots:

In und bei jeder Stadt gibt es hervorragende und gut frequentierte Rad-Reviere. Im Großraum München beispielsweise empfehlen sich Touren an der Isar sowie rund um die Bayrischen Seen rund um Starnberg oder Herrsching. Außerdem ist das Chiemgau ein sehr beliebtes und hervorragend erschlossenen Bike-Revier. In den meisten anderen Städten gibt es professionelle Anbieter, die geführte Touren anbieten, was für den Einstieg sicher keine schlechte Option ist. Am besten einfach mal anfangen zu chatten und so gleichgesinnte in Singlebörsen zu finden. Unser Tipp: Platzier Deinen Chat doch in sportshout – der absolute sympathischen Singlebörse, die Dich keinen Cent kostet.

 

Anstrengungsgrad:

Flexibel: Dank aktueller Bike- und Schalttechnik kommst Du auch ohne E-Antrieb heute von Beginn an gut vom Fleck, ohne Dich plagen zu müssen. Aber die meisten Biker wollen nicht nur „rumcruisen“, sondern sich sportlich betätigen – da sollte ein 20er Schnitt – also 20 Km/h im Durchschnitt – schon drin sein. Um diesen Schnitt über lange Distanzen zu halten, bedarf es konstanten und engagierten Pedaleinsatzes. Gerade für Anfänger und Singles, die sich einer Gruppe anschließen möchten, ist daher die Frage im Chat legitim, welches Tempo in dieser Gruppe denn gefahren wird.

 

Sexy-Faktor:

Sportiv-Sexy: Die Radlerhose ist per se ein Hingucker, für ihn wie für sie. Wer es mit dem Biken ernst meint, kommt nämlich nicht mit der Jeans ums Eck geradelt. Ein enganliegendes Radl-Outfit ist normalerweise eine echte Augenweide.

 

sportshout Tipp:

Erkundige Dich nach aktiven Radl-Gruppen und schließe Dich einer an, die Deiner Ausrichtung und Deinem sportlichen Anspruch genüge tut. Am besten gleich hier in sportshout – denn erfahrungsgemäß tummeln sich hier viele Biker.

 

UND JETZT:

Lade Dir doch sofort die sportshout App im Appstore oder auf Google Play aufs Smartphone und suche attraktive Sportpartner in Deiner Nähe. sportshout gibt es überall, wo es Apps gibt – und sportshout ist absolut kostenlos.

www.sportshout.de

Lerne heute noch nette Singles kennen!

Hole dir jetzt die kostenlose App